Direkt zum Inhalt
Fachveranstaltung vor Ort
— Berlin, 14. November 2022

Fachtagung "Kommunale Bildungslandschaften: Nur mit Zivilgesellschaft!"


14. November 2022
09:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Berliner Stadtmission, Lehrter Straße 68
10557 Berlin
Deutschland

Auf Karte anzeigen

In Kooperation mit: AG Bildung und Engagement des Bundesnetzwerkes Bürgerschaftliches Engagement (BBE) und weiteren zivilgesellschaftlichen Partnern, wie die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung, dem Deutschen Olympischen Sportbund, Teach First und anderen

In einer gemeinsamen Veranstaltung der BBE-AG Bildung und Engagement und dem Netzwerk Stiftungen und Bildung mit Unterstützung durch die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ), dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), Teach First und anderen wird ein intensiver Blick auf die Vielfalt, die Bedeutung und Rahmenbedingungen von zivilgesellschaftlichem Engagement bei der Entwicklung und Gestaltung von kommunalen Bildungslandschaften vor Ort geworfen. Einblicke in die Arbeit und Workshops zu zentralen Aspekten zivilgesellschaftlicher Beiträge bei der Entwicklung von lokalen Bildungslandschaften stehen im Mittelpunkt der Tagung.

Kommunale Bildungslandschaften zielen darauf ab, Bildungschancen und Bildungserfolge jedes Menschen zu erhöhen, Teilhabe zu ermöglichen und eine starke freiheitliche Demokratie zu sichern. Dabei stehen das Engagement der Menschen und Institutionen vor Ort und der gemeinsame Weg aller Beteiligten jenseits von Zuständigkeitsgrenzen und Konkurrenzen im Zentrum. Bildungslandschaften sind gelebte Verantwortungsgemeinschaften. Lebendige, sich am gesellschaftlichen Bedarf orientierende Bildungslandschaften benötigen klare Kommunikations- und Entscheidungsstrukturen für den gemeinschaftlichen Umgang, definierte Handlungsschwerpunkte, agiles Miteinander und vor allem das Zusammenführen aller Bildungsakteure der formalen, non-formalen und informellen Lernebenen und Sektoren vor Ort für systematische Kooperationen.

Eine wesentliche Akteursgruppe ist die Zivilgesellschaft. Ohne zivilgesellschaftliches Engagement entlang der Bildungskette lassen sich eine ausgewogene Persönlichkeitsentwicklung und Förderung von Zukunftskompetenzen wie Gemeinschaftssinn, Team- und Anpassungsfähigkeit, Kreativität und Widerstandskraft, Lern- und Lebensfreude und andere nur bedingt ermöglichen. Das soziale Umfeld (Familie, Vereine, Freundeskreise etc.) und die sozialen Räume (Quartier, Nachbarschaft, Lernräume etc.) spielen dabei eine große Rolle. Zivilgesellschaftliche Beiträge werden jedoch in diesem Zusammenhang in ihrer Relevanz zu wenig wahrgenommen.

Die großen gesellschaftlichen Herausforderungen dieser Zeit wie Klimawandel, Integration und Inklusion, Stärkung des sozialen Zusammenhalts, Demokratie- und Friedenssicherung lassen sich nur meistern, wenn alle gesellschaftlichen Akteure gemeinsam handeln. Dabei ist der unmittelbare Handlungsraum der eigene Lebensraum, womit der Kommune eine besondere Bedeutung zufällt. Hier lassen sich Aufgaben in kleinen und großen Schritten bewältigen, hier sind die Prioritäten sichtbar und hier werden Lösungsansätze erprobt und können bei Erfolg der Zukunftssicherung jedes Menschen dienen, aber auch als Standortsicherung greifen.

Die Fachtagung wird eine Präsenzveranstaltung sein, die den dann gegebenen pandemiebedingten Sicherheitsmaßnahmen, sofern welche nötig sind, entsprechen wird.

Das ausführliche Programm mit der Möglichkeit der Anmeldung und weitere Hinweise erhalten Sie rechtzeitig zusammen mit der offiziellen Einladung.

Image
Sabine Süß
Leitung
(030) 439 71 43 -10
Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2022
Private Settings