Direkt zum Inhalt
Aus dem Netzwerk
— Februar 2020

Deutscher Kita-Preis 2020 mit 20 Finalisten

Zehn Kitas und zehn lokale Bündnisse für frühe Bildung sind in der Endrunde des Deutschen Kita-Preises 2020, der im Mai 2020 in Berlin vergeben wird. Die Auszeichnung würdigt das Engagement der Menschen, die tagtäglich zeigen, wie gute Qualität in der frühen Bildung vor Ort gelingt.

In den nächsten Monaten besucht ein Team von Expertinnen und Experten die Finalisten und wählt die 10 Preisträger aus. Der Preis ist mit insgesamt 130.000 € dotiert und wird in zwei Kategorien vergeben: In jeder der beiden Kategorien „Kita des Jahres“ und „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ erhält ein Erstplatzierter jeweils 25.000 Euro, pro Kategorie werden vier weitere Kandidaten mit jeweils 10.000 Euro ausgezeichnet.

Vorschläge für den Deutschen Kita-Preis 2021 können bereits jetzt bis 14. Mai 2020 unter www.deutscher-kita-preis.de eingereicht werden.

Die Auszeichnung für besondere Qualität in der frühen Bildung wurde erstmals 2018 vergeben. Sie ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. Als weitere Partner sind die Heinz und Heide Dürr Stiftung, die Gisela-Sdorra-Stiftung, die Karg-Stiftung, das Magazin ELTERN und der Didacta-Verband an Bord.

Alle Informationen zum Deutschen Kita-Preis zu den Bewerbungsmodalitäten, der Auswahl der Preisträger und der Preisverleihung finden Interessierte unter www.deutscher-kita-preis.de.

Zuletzt bearbeitet: 05. Februar 2020