Direkt zum Inhalt
Kurzmeldung
— November 2019

Chancenpatenschaften: Kürzungen für 2020 abgewendet

Die ursprünglich geplanten, umfangreichen Kürzungen im Budget des Patenschaftsprogramms „Menschen stärken Menschen. Chancenpatenschaften“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), an dem auch einige Netzwerkteilhaber beteiligt sind,  konnten in letzter Minute abgewendet werden.

Bei der Haushaltsbereinigungssitzung des Bundestags in der Nacht auf den 15. November wurde beschlossen, das Programm in 2020 mit 18 Millionen Euro in gleicher Höhe wie in 2019 weiter zu fördern. „Damit stärken wir die wichtigen Patenschaften sowie das zivilgesellschaftliche Engagement in dem Bereich“, erklärte SPD-Haushälterin Svenja Stadler. Der Beschluss steht zwar noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Parlaments, das Ende November abschließend beraten wird, es kann aber von einer Zustimmung ausgegangen werden.

Neben der gemeinsamen Lobbyarbeit des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen und der anderen  Trägerorganisationen der Chancenpatenschaften ist dieser Erfolg auch dem politischen Engagement der beteiligten Standorte des Programms zu verdanken, die viele ihrer jeweiligen Abgeordneten dafür mobilisieren konnten.

Das Programm „Menschen stärken Menschen“ wurde Anfang 2016 zur ehrenamtlichen Betreuung und Integration von Geflüchteten ins Leben gerufen und 2018 auf andere Zielgruppen mit besonderen Unterstützungsbedarfen ausgeweitet. Allein die aktuell 27 Patenschafts-Stiftungen beim Bundesverband Deutscher Stiftungen konnten seit 2016 über 8.000 Patenschaften vermitteln, bundesweit sind über die inzwischen insgesamt 29 Trägerorganisationen über 94.000 Patenschaften entstanden, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken.

Mehr Informationen unter:  www.stiftungen.org/chancenpatenschaften

Zuletzt bearbeitet: 22. November 2019