Direkt zum Inhalt
Kurzmeldung
— Februar 2019

Aufruf der Bürgerstiftungen zu „Demokratie als Arbeitsauftrag“ – Schließen Sie sich an!

Das Bündnis der Bürgerstiftungen Deutschlands hat eine Selbstverpflichtung "Für Demokratie, Menschenwürde und Vielfalt!" gemeinsam mit dem Koordinierungskreis der Bürgerstiftungen erarbeitet und ruft zur Unterzeichnung auf.

Die mehr als 29.000 Bürgerstifterinnen und Bürgerstifter in Deutschland verstehen sich als zivilgesellschaftliche Akteure, die vor Ort das Gemeinwesen gestalten und weiterentwickeln. Dieses bürgerschaftliche Engagement basiert auf demokratischen Grundwerten und einem menschenwürdigen Miteinander. Hass, Intoleranz, Diskriminierung und Rassismus haben darin keinen Platz. Das ist die Grundüberzeugung der Initiatoren. Ziel ist es, bis zum Deutschen StiftungsTag vom 5. bis 7. Juni 2019 in Mannheim möglichst viele Bürgerstiftungen für eine Unterzeichnung zu gewinnen. Im Herbst 2018 hatten die Bürgerstiftungen zur Beteiligung und Diskussion des Entwurfs aufgefordert, nun steht die endgültige Fassung.

Derzeit tragen 303 Bürgerstiftungen das Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen. Die Bürgerstiftungen Deutschlands - ehemals Initiative Bürgerstiftungen (IBS) - vertreten die Interessen der Bürgerstiftungen in Deutschland und sind mit ihrem Büro in Berlin und den Regionalkuratoren vor Ort aktiv. Im Netzwerk Stiftungen und Bildung engagieren sich viele Bürgerstiftungen als Teilhaber und Teilhaberinnen.

Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2019